Die TSG Mädchen starteten mit viel Engagement und Laufbereitschaft in die Begegnung. Die Abwehr konnte immer wieder das Aufbauspiel des Gegners effektiv stören und erzwang damit Ballverluste bzw. unvorbereitete Würfe. Somit konnte sich Bürgel auf 5:1 absetzen. Die gut aufgelegte Torfrau der Bürgeler Mädchen trug ihr übriges dazu bei und konnte auch den ein oder anderen 7m Strafwurf parieren. Im Angriff nutzten die Mädels die sich bietenden Freiräume und konnten somit oftmals erfolgreich abschließen. Jedoch ließ der Schwung allmählich nach und die Gäste kamen besser in die Partie. Unkonzentriertheiten bestrafte der Gegner zum Glück kaum und die TSG war froh mit einem Halbzeitstand von 9:8 in die Pause zu gehen.

Der Schwung ebbte zum Glück nicht in der Pause ab und man kam frischer aus der Kabine als die Gäste. Es ging wieder druckvoll im Angriff voran und in der Abwehr wurden die zunehmenden Nachlässigkeiten gegen Ende der ersten Hälfte auf ein Minimum reduziert. Schnell konnte man sich wieder auf fünf Tore absetzen und der Widerstand der HSG schien damit gebrochen. Zwar häuften sich die Fehler gegen Ende des Spiels wieder, aber die TSG Mädchen brachten das Spiel souverän über die Bühne. Am Ende konnten man einen verdienten Heimsieg mit 18:12 Toren verbuchen.

Vielen Dank an Boris Wolf, welcher kurzfristig für den fehlenden Schiedsrichter eingesprungen ist.

 

Es spielten: F. Schäfer, A. Nesselhauf (4), L. Hof (3), M. Tremmel (2), D. Mastroserio (4), S. Sattler (1), K. Schirmeister (2), T. Frank (1), E. Demes (1)