Die ersten Minuten der Partie gestalteten sich noch offen, der ersatzgeschwächte Gast aus Langenselbold hielt bis zum 11:10 mit. Das lag einerseits an der 5:1 Deckungsformation Bürgels, die sich zu leicht überspielen ließ. Gleichzeitig wurde auch im Angriff nicht mit dem nötigen Tempo gespielt und es so dem Gegner ermöglicht mit wenig Aufwand die Bürgeler Angriffe zu stoppen. Mit Umstellung der Abwehr auf die gewohnte 6:0-Formation und einer konsequenteren zweiten Welle gelang es den Hausherren dann doch, sich bis zur Pause bereits vorentscheidend abzusetzen (20:13).

Im zweiten Durchgang schwanden bei den Gästen, die mit nur drei Rückraumspielern anreisten, schnell die Kräfte. Viele schnelle Tore aus erster und zweiter Welle waren die Folge, sodass der Vorsprung der TSG schnell in zweistellige Höhe geschraubt wurde. Bis in den letzten Angriff nutzte die TSG die läuferische Überlegenheit aus und gewann am Ende verdient und deutlich mit 41:25.

Abschließend ist zu sagen, dass die Mannschaft nach der etwas schläfrigen ersten Viertelstunde eine gute Leistung gezeigt hat.

Am kommenden Sonntag treten die ersten Herren zum Auswärtsspiel bei der SG Hainburg an (18.00 Uhr). Hainburg (6. Platz/19:17 Punkte) wurde im Hinspiel deutlich mit 38:19 besiegt, spielt aber dennoch um den fünften Platz in der Tabelle. Vor allem in heimischer Halle spielt die SG sehr erfolgreich und holte im bisherigen Saisonverlauf 14 ihrer 19 Punkte zu Hause. Die Mannschaft freut sich auf die zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger.

Es spielten:

TSG: Nastos, Wösthoff; Wolf (5), Bagnara (4), Führ (2), Vogel (8), Bepler (5), Lenort (6/2), Geyer (3), Hock, Heckmann (1), Breiler (5), Kaiser (2) – Auf der Bank: Thorsten Wollek und Mario Sellin

TVL: Günther; Cramer (4), Zejda (2), Maasberg (6), Mohn (1), Lerch (2), Bechthold (8/4), Gail (1), Jakob (1)

Spielfilm: 2:0; 3:4; 7:7; 11:10; 16:11; 20:12; 20:13 – 21:13; 26:16; 31:18; 35:20; 39:22; 41:25

Siebenmeter: 2/3 – 4/4

Zeitstrafen: 3 – 2

Zuschauer: 250