Dabei war man doch stark ersatzgeschwächt, da unsere Torfrau Anna, Vanessa, Aylena und Julia nicht zur Verfügung standen. Dies machte den Mädels jedoch nichts aus und zeigte, dass sie auch konditionell voll auf der Höhe waren. Besonderen Dank noch mal hier an Jana, dass sie sich bereit erklärt hatte, im Tor auszuhelfen.

Der Gast aus Dreieich hielt bis zum 4:2 mit, danach gab es einen einzigen Sturmlauf der TSG-Mädels und fast jeder Angriff führte zu einem Torerfolg, wobei zahlreiche sehenswerte Kombinationen dabei waren. Auch in der Abwehr wurde sehr gut gearbeitet und zur Ballseite verschoben, sodass es für den Gegner kein Durchkommen gab.

Es spielten:

Jana Strohl (Tor), Katharina Löbrich (7), Juliana Geyer (2), Ann-Kathrin Schlereth (5), Ksenia Godemann (6), Isabelle Kaufhold (6), Anna Hoffmann (8), Marie Rieth (2), Laura Lenort

Auf der Bank. Lisa Kaiser und Markus Rieth

Die Runde ist nun zu Ende und die Mädels belegten in einer einfach gespielten 16er Gruppe den 2. Platz mit 27:3 Punkten. Dabei ist man Punktgleich mit dem 1. aus Obertsh/Heusenstamm. Leider zählt hier bei der Abrechnung der direkte Vergleich und nicht die Tordifferenz. Gegen Obertsh./Heusenstamm gab es die einzige Niederlage der Saison mit 17:19. Leider fehlten ausgerechnet in diesem Spiel Isabelle und Ksenia, wobei Anna auch noch die rote Karte erhielt. Leider hatte die Mannschaft keine Chance sich für diese Niederlage zu revanchieren.

Aber es geht weiter und nächstes Jahr haben die D-Mädels wieder eine sehr gute Chance Meister zu werden, wobei der Hauptkonkurrent hier aus Bruchköbel kommen dürfte.

Für die Mädels die in die C-Jugend kommen, gilt es die Quali für die Oberliga-Süd zu schaffen.

Am kommenden Samstag geht es aber noch mal bei der Stadtmeisterschaft gegen den OFC, da haben die Mädels bestimmt noch etwas gut zu machen.