Das Spiel endete für Bürgel mit 17:12 (8:6). Damit nahm man auch Revanche für das Unentschieden in der Punktrunde, was der Mannschaft auch letztendlich den Titel gekostet hatte.

Die Mädels gingen mit insgesamt 4 erkälteten Spielerinnen (Anna, Ksenia, Isabelle und Vanessa) in die Partie. Sie konnten zwar nicht reden, was für die Trainer auch mal erholsam war, aber läuferisch und kämpferisch gaben die Mädels alles, was auch für das Team spricht.

Zu Beginn kam die Mannschaft schleppend in die Partie und man lag zunächst mit 2:3 und 3:4 in Rückstand. Beim 5:4 lag man das zum ersten Mal in Führung und ging mit 8:6 in die Halbzeit. Nun gab man die Führung nicht mehr ab und baute die Führung in der zweiten Halbzeit weiter aus, so dass es zum 17:12 Endstand kam.

Dabei machte Anna K. im Tor ein sehr gutes Spiel und Isi uns Anna H. hielten hinten die Abwehr zusammen. (@Anna: Man muss nicht immer Tore werfen, um ein gutes Spiel zu machen) Im Angriff wirbelte endlich mal Katharina, wobei man trotzdem sagen muss, dass da immer noch mehr geht. Auch Vanessa hatte sich wohl ihre Kräfte für das letzte Punktspiel aufgehoben.

Es spielten:

Anna Kamer (Tor), Ann-Kathrin Schlereth (2), Katharina Löbrich (9), Isabelle Kaufhold (1), Marie Rieth, Ksenia Godemann (1), Juliana Geyer (1), Julia Baldus, Vanessa Rümmelein (3), Lena Schmidt, Patricia Schmitt

Auf der Bank: Lisa Kaiser und Markus Rieth