Wie schon in den letzten Spielen brauchte Bürgel einige Minuten, um in das Spiel zu starten und die Gästen legten bis zum 5:5 immer wieder vor. Dann stabilisierte sich die Deckung der TSG, ging aggressiv auf den wurfstarken Rückraum der Gäste raus und unterband so erfolgreich deren Angriffsspiel. Im eigenen Spiel nach vorne ließ Bürgel lange Zeit das Tempo vermissen und spielte zuviel quer und ohne Druck vor der gegnerischen Abwehr. Somit musste sich jedes Tor hart erarbeitet werden. Zur Halbzeit konnte sich Bürgel dennoch auf 9:6 absetzen.

Im zweiten Abschnitt beherzigten die TSG Damen die Vorgabe auf Tempo zu spielen und überrannten die Gäste. Sowohl Gegenstöße als auch schöne Kombinationen im Positionsangriff fanden immer wieder den Weg ins gegnerische Tor. Zwischenzeitlich leuchtete eine 10-Tore-Führung auf der Anzeigentafel. Am Ende hieß es völlig verdient 23:15 für die Bürgeler Mädels.

Es spielten: S. Sandkorn, D. Roth, B. Fenn-Nougat (2), A. Schweiß (1), K. Kurze (2), E. Amsel (3), M. Fink (3), L. König (3), L. Semed (2), P. Rohr-Brenner (1), P. Stange (1), V. Einhorn (1), D. Magnetisch (2), S. Lulatzsch (2)