Die TSG-Herren begannen gut, doch fehlte das nötige Glück auf der Seite der TSG. Die Gastgeber, die auf einige Spieler verzichten mussten, konnten sich über 2:0 auf 3:1 absetzen. Doch jetzt stand auch die TSG-Abwehr besser und so konnte man durch gelungene Spielzüge eine 5:3-Führung herausspielen. Dietzenbach ließ nicht locker und startete eine Aufholjagd. Der Ausgleich war beim 6:6 wieder hergestellt. Durch eine Unterzahl auf Seiten der TSG und ein vermehrtes Kreisspiel der Gastgeber, konnten diese sich erneut mit zwei Toren absetzen (9:7). Jetzt nutzte man die vielen vergebenen Chancen und technischen Fehler der HSG und bestrafte diese mit Tempogegenstößen, die erfolgreich abgeschlossen wurden. Somit konnte man eine verdiente 16:11-Führung mit in die Halbzeit nehmen.

In der Halbzeitpause verständige man sich weiter auf Tempo zu spielen und sich weiterhin auf die Abwehrarbeit zu konzentrieren. Dies schaffte die Mannschaft umzusetzen und somit war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen. Am Ende stand ein, auch in der Höhe, verdienter 33:19-Sieg der TSG auf der Dietzenbacher Anzeigetafel.

Mit diesem Sieg kletterte man auf den neunten Tabellenrang. Nun gint es vier Mannschaften (TSG, TG Hanau, HSG Hanau IV, HSG Dietzenbach II) die die gleiche Punktzahl von 15:19 Punkten aufweisen. Somit könnte man bei einem Sieg am kommenden Wochenende gegen den Abstiegsrivalen TG Hainhausen weitere Mannschaften zwischen sich bringen.

Spielfilm: 2:0, 3:3, 3:5, 6:6, 9:7, 10:10, 10:14, 11:16 – 13:19, 14:23, 16:27, 18:29, 19:33.

TSG: Tiemann (1-50), Dins (51-60), Vogt (10/5), Seifert (7), Ebert (1), Lahaye (1), Werner (2), Nöth (3), Lotz (2), Lang (5), Onate (1).
Auf der Bank: Wollek, Wolf, S. Scherling.

HSG: Prinzwald, Keim; Ebert, Sponagel (3), Sümen, Berg (4), Mündel (2), G. Baum, Wurm (1), D. Wurm (6), Albert (4), Seitel, Schmitt.

Zeitstrafen: HSG 3 : TSG 2
Siebenmeter: HSG 1/4 : TSG 5/5

Schiedsrichter: Nath (HSG Dietzenbach), vertrat den nicht erschienen Schiedsrichter mit einer guten Leistung.