In den ersten 10 Minuten war es allerdings das Gästeteam, die das Spiel bestimmten. Bürgel agierte in der Deckung zu passiv und ohne Überblick und im Angriff spielte man zu unentschlossen und ohne Tempo. Die HSG führte über 0:2 bis zum 3:4 ehe sich die TSG-Damen auf ihre Stärken besannen. Mit aggressiver Abwehrarbeit ließ man in den folgenden 20 Minuten kaum noch eine Wurfchance für die Gäste zu und wenn der Ball doch mal Richtung Tor kam, war er sichere Beute unserer Torfrau. Mit jedem Ballgewinn ging es mit hohem Tempo nach vorne (auch von unseren “erfahrenen” Spielerinnen) und die gegenerische Abwehr wurde überlaufen. So setzte sich die TSG über 5:4 auf 11:4 und schließlich auf 14:5 zur Halbzeit ab.

Im zweiten Durchgang verschlief Bürgel den Start nicht und ließ auch nicht im Glauben des sicheren Sieges die Zügel schleifen. In der Abwehr wurde gut gearbeitet und im Angriff schön kombiniert. So erspielten sich die TSG-Damen über 17:5, 19:7, 21:8 einen sicheren und in der Höhe auch verdienten 29:9-Erfolg. Einziges Manko im gesamten Spiel war die Chancenverwertung, die einen höheren Sieg verhinderte.

Es spielten: D.Rieth, S. Elbert, K.Lange (1), P.Stenger (2), A.Schweedt (1), B.Fenn-Nubert (3), J.Weindorf (2), E.Specht (2), L.Kaiser (4), M.Specht (4), L.Hoddersen (4), J.Kopp (4), S.Lommatzsch (2)

Am nächsten Sonntag treten die Damen zum letzten Saisonspiel bei der TGS Nierderrodenbach an. Mit einem Sieg oder eienm Unentschieden sichert man sich den zweiten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die Bezirksoberliga berechtigt. Hierfür brauchen die Mädels aber jede Unterstützung, also los geht´s nach Rodenbach!