In der ersten Halbzeit konzentrierten sich beide Mannschaften hauptsächlich auf den Angriff. Seligenstadt kam über den starken Küchler zu vielen leichten Toren aus dem Rückraum. Die TSG erzielte Treffer um Treffer aus der zweiten Welle und dem schnellen Anwurf. So stand bereits zur Halbzeit mit 25:22 ein „Endergebnis” auf der Anzeigetafel.

Nach Wiederanpfiff verbesserte sich die Abwehrleistung der Hausherren deutlich, was vor allem dazu führte, dass Seligenstadt kaum mehr Tore aus dem Rückraum erzielte. Bürgel nutzte die gewonnenen Bälle, um weiterhin das Tempo hoch zu halten und sich über schnelle Tore abzusetzen. Im gebundenen Angriffspiel zeigte die TSG die nötige Geduld und Disziplin um sich mit Spielzügen freie Chancen zu erspielen. So gelang Bürgel ein auch in dieser Höhe verdienter Pflichtsieg.

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass der breite Kader der TSG den Ausschlag in einem zu Beginn engen Spiel gegeben hat. Als bei Seligenstadt zwanzig Minuten vor Schluss die Kräfte schwanden, war Bürgel in der Lage das Tempo hoch zu halten. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff hatte man auf jeder Position die richtigen Wechselalternativen.

Gestärkt aus einer abermals guten Leistung reist die Erste am kommenden Samstag zur HSG Kinzigtal nach Steinau (Anpfiff 18:00 Uhr). Beim aktuell Tabellenachten (22:26 Punkte) will die Mannschaft den ersten Matchball zum Titelgewinn nutzen und den Aufstieg perfekt machen. Im Hinspiel wurde die HSG mit 37:23 besiegt, dennoch darf der Gegner wegen seiner Heimstärke nicht unterschätzt werden.

Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans. Um möglichst vielen die Chance zu geben, beim Spiel in Steinau dabei sein zu können, wird vom Verein ein Bus organisiert. Details zur Abfahrt werden im Lauf der Woche auf der Website bekannt gegeben.

Es spielten:

TSG: Nastos, Wösthoff; Wolf (9), Führ (5), Vogel (10), Kaiser (3/1), Geyer, Heilemann (1), Lenort (4), Bagnara (2), Heckmann (3), Bepler (2), Breiler (4/2) – Auf der Bank: Thorsten Wollek

TGS: Reinholz, Bergmann, Düben; P. Reigl (2), Guth, T. Reigl (4), Küchler (14), Heilos (1), Dutine, Manger (5), Marchlewitz (1), Fröhlich (1), Christoffel (2), Pflüger (4/1)

Spielfilm: 0:1; 4:6; 6:8; 8:8; 10:9; 14:12; 14:15 20:20; 25:21; 25:22 – 27:22; 29:26; 35:28; 40:31; 43:34

Siebenmeter: 3/5 – 3/4

Zeitstrafen: 5 – 5

Zuschauer: 200

So sah es der Gegner:

TSG Bürgel – TGS Seligenstadt

Ergebnis: 43:34 (25:22)

Am Sonntag den 23.04.12 musste die TGS beim designierten Meister der TSG Bürgel antreten. Das man es in der neuen ESO Sportfabrik sehr schwer haben würde, war von Anfang an klar. Man hatte sich dennoch vorgenommen es dem Team von Christian Breiler so schwer wie möglich zu machen. Das Spiel war von der ersten Minute sehr kampf- und körperbetont. Anders als erwartet entwickelte sich das Spiel sehr ausgeglichen. Die Männer von Stefan Böttcher konnten sogar teilweise in Führung gehen. Erst ab dem 20:20 konnte sich Bürgel etwas absetzen, was zu einem Halbzeitstand von 25:22 führte. Die zweite Halbzeit verlief zunächst auch ausgeglichen, jedoch schwanden bei den Seligenstädtern langsam die Kräfte, weshalb Bürgel seinen Vorsprung immer weiter ausbauen konnte. So endete das Spiel schließlich 43:34 mit einem verdienten Sieg für die TSG Bürgel, auch wenn das Ergebnis am Ende etwas zu hoch ausfiel. Unterm Strich hat man sich beim Tabellenführer mit einer akzeptablen Leistung präsentiert und möchte in den letzten beiden Spielen an diese Leistung anknöpfen.
Das Team hofft beim nächsten Heimspiel wieder auf zahlreiche Unterstützung ihrer überragenden Fans, damit die Einhardhalle wieder zur Festung wird.

Es spielten: Berthold Reinholz, Dirk Düben, Dennis Bergmann, Philipp Reigl (2), Thomas Reigl (4), Matthias Guth, Florian Küchler (13/2), Bastian Heilos (1), Fabian Manger (5), Johannes Marchlewitz (1), Daniel Fröhlich (1), Patrick Christoffel (3), Christof Pflüger (4/1), Manuel Dutine