Die TSG-Mädels zeigten zu Beginn des Spiels noch viel Nervosität, die sie aber mit der Zeit verloren. Besonders achtete man in diesem Spiel auf die Abwehr, die weitestgehend überzeugte. Die Mädels spielten diese Abwehr, in dieser Konstellation, das erste Mal. Im Angriff kombinierte man als Mannschaft und konnte somit zu einigen schönen Treffern kommen.

Am Ende verlor man das Spiel knapp, dennoch konnten die Mädels feststellen, dass man das Zeug dazu hat, gegen körperlich stärkere Gegner mitzuhalten. Jetzt heißt es weiterhin Gas zu geben um noch besser zu werden. In der ersten Halbzeit spielte man mit einem gewohnten 1er Ball, der zur Halbzeit durch einen 2er ausgetauscht wurde (die sogar mit 16:15 gewonnen werden konnte).

Es spielten:
Lucia Dittmann (1-13, 26-38), Anna Kamer (14-25, 39-50); Alicia Hof (7/1), Marlene Winter (5), Anna Hoffmann (4), Isabelle Kaufhold (4/1), Afra Armbruster (3/1), Ksenia Godemann (2), Clea Protzel (1), Ronja Röhm (1/1), Sarah Hofmann, Jana Strohl, Juliana Geyer.

Siebenmeter: TSG 4/6 – TSV 0/4
Zeitstrafen: 0 – 0

Spielfilm: 0:2, 2:2, 2:4, 3:7, 6:10, 9:13, 11:14 – 12:16, 14:19, 19:25, 21:27, 24:27, 25:29, 27:29.