Die TSG-Herren begannen gut und zeigten von Beginn an, dass man gewillt war dieses Spiel zu gewinnen. Mit viel Tempo brachte man seine Angriffe nach vorne, einzig die Chancenauswertung ließ noch zu wünschen übrig. In der Abwehr stand man sehr kompakt und konnte jederzeit das gefährliche Kreisläuferspiel der Gäste unterbinden. Nur die platzierten Rückraumwürfe der Gäste hielten diese weiter im Spiel. Über Gegenstöße und der zweiten Welle erzielte man gegen Ende der ersten Hälfte einfache Tore und somit konnte man eine verdiente 17:12-Halbzeitführung erkämpfen.

In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel nur noch vor sich hin. Die TSG behielt zu jederzeit die Oberhand, auch wenn das Ergebnis zwischenzeitlich auf vier Tore sank (20:16). Doch nun legten die TSG-Herren wieder einen Gang zu und mit dem Zwischenstand von 29:19 war das Spiel schon entschieden. Am Ende stand ein verdienter Sieg mit schönen Treffern auf der Seite der TSG.

TSG: Tiemann (1-30), Dins (31-60); Seifert (10/3), Nöth (2), Nubert (3), Lang (2), Finger (3), Lotz, Onate (6), Vogt (6/1), Kaiser, Lahaye (2), Werner (4). Auf der Bank: Wollek, Wolf, Ebert, Scherling.

HSV: Peters, Prayer, N.; Schade, Wenk (3), Threil (2), Pörner (2), Prayer, J., Petek (12/5), König (6), Meiselbach (2), Parlak (3).

Zeitstrafen: TSG 2 – HSV 1
Siebenmeter: TSG 4/5 – HSV 5/6

Spielfilm: 1:0, 4:4, 7:4, 9:6, 14:8, 16:10, 17:12 – 19:12, 20:16, 23:18, 29:19, 32:23, 33:28, 38:30.