Im ersten Spiel traf man auf den späteren Turniersieger, die TSG Oberursel. Dieses Spiel (Spielzeit 2×10 Minuten) verlor man zwar mit 12-8, aber man konnte stolz auf die Leistung sein, wenn auch noch nicht alles passte. Im 2ten Spiel gegen JSG Dortelw./Niedereschb. konnte man einen ungefährdeten 13-6 Erfolg einfahren. Hier waren schon teils schöne Spielzüge der E-Jugend zu sehen und jeder Spieler bekam seine Einsatzzeit. Noch klarer wurde es im 3ten Spiel gegen die JSG Steinbach /Kronberg. Die Kinder spielten einen schönen Handball. In der Abwehr waren sie stets eng bei ihrem Gegner und konnten sich ein ums andere mal den Ball erobern und spielten dann schnell nach vorne. So gewann man dieses Spiel deutlich mit 19-3.

Im 4ten Spiel wartete jedoch wieder ein anderer Gegner. Die Spieler der TSG Münster waren den Bürgelern körperlich überlegen. Die „Roten“ kämpften aber um jeden Ball und zeigten tolle Spielzüge. Es wurde ein Spiel auf Augenhöhe, das man letztendlich leider mit 10-11 verlor. Durch diese Niederlage belegte man in der Gruppe leider nur den 3ten Platz und musste in die Trostrunde. Hier traf man auf die Mannschaft des TV Petterweil. Die Spielzeit in der Trostrunde wurde auf 10 Minuten verkürzt. Auch dieses Spiel konnte man mit 7-4 für sich entscheiden. Im Finale der Trostrunde traf man wieder auf die JSG Dortelw./Niedereschb. Dieses Spiel war knapper als in der Vorrunde. Aber auch dieses Spiel konnte man nach guter Leistung für sich entscheiden und man verließ den Platz mit 5-3 als Sieger.

Fazit :
Die heute leider nicht anwesenden Trainer Heiko und Nils wären stolz auf die Jungs gewesen. Ein 5ter Platz von 15 teilnehmenden Mannschaften kann sich wirklich sehen lassen, auch wenn man bedenkt, dass 6 von 11 Spielern aus dem jüngeren Jahrgang 2003 stammen. Alle Spieler zeigten was sie können und dass sie als Mannschaft auf dem Feld, aber auch außerhalb, zusammenhalten !!!

Es spielten:
Mario Kaiser (Tor), Paul Tremmel, Fabio Morgano, Niklas Raab, Emilio Hidalgo, Torben Wenzel, Hendrik Bied, Pascal Karpf, Pedro Camargo, Fabian Schweedt, Jonas Schlereth