Im ersten Spiel stand man dem ambitionierten Oberligateam der SG Heidelsheim/Helmsheim gegenüber. Den technisch, physisch und spielerisch überlegenen Spielerinnen der SG war man in allen Belangen unterlegen. So setzte es eine deftige 4:17 Niederlage, wobei man dem Gegner durch leichte Ballverluste im Angriff 10 einfache Tore über Tempogegenstoß ermöglichte.

Im zweiten Spiel wollte man es gegen die Mannschaft der SG Bretzenheim (BOL), die ohne Torfrau auskommen mußte, besser machen. Leider misslang das Vorhaben. In der Abwehr stand man oft zu isoliert und schaffte es nicht, das gegnerische Angriffsspiel zu unterbinden. Im eigenen Angriff fehlte die letzte Konsequenz in die Lücke zu ziehen, vielmehr wurde immer wieder die Verantwortung an den Nebenmann abgeschoben. Am Ende verlor man 6:9.

Das letzte Gruppenspiel ging gegen den Gastgeber aus Idstein (Oberliga). In diesem Spiel zeigten die TSG-Mädchen ihre beste Leistung. In der Abwehr zeigten die Mädels viel Laufarbeit und fasste endlich mal beherzt zu. Im Angriff wurden endlich gezielt Freiräume angelaufen und auch bis zum Ende durchgezogen. Auch das Spiel ohne Ball und das Spiel in der Kleingruppe schienen die TSG-Mädchen endlich wieder zu finden. Trotzdem konnte die 8:11 Niederlage nicht verhindert werden.

Es spielten: F. Schäfer, L. Hof, A. Nesselhauf, Y. Hoppenstaedt, D. Hose, J. Weber, M. Güven, L. Cölsch, K. Schirmeister