Gespielt wurde in drei Halbzeiten. Die ersten beiden wurden je in 20 Minuten und die letzte in 15 Minuten ausgespielt. Die Mädels der Bezirksauswahl stellten einige Spielerinnen, die körperlich und technisch der TSG-Mädels überlegen waren. Bedenkt man dieses kann man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Zwar machte man viele Fehler im Angriff, bedenkt man aber, dass die Mannschaft so noch nicht zusammengespielt hat, war dies eine gute Leistung und lässt auf mehr hoffen.

Es spielten:
Dittmann, Kamer; Armbruster (7), Protzel (5), Schlereth (4), Godemann (3), Winter (2), Geyer (1), Löbrich, Rümmelein, Rieth.
Auf der Bank: Schriftführerin Isabelle Kaufhold, Trainer Boris Wolf.