Zu Beginn der ersten Halbzeit legten die Jungs richtig gut los, warfen bis zur 15. Spielminute sieben Treffer und ließen von der bis dahin überraschten SG Bruchköbel nur zwei Gegentreffer zum ( 2:7 ) zu. Doch von nun an drehte sich das Spiel . Nachlässigkeiten in der Abwehr und Ballgeschenke an den Gegner ließen es zu, daß die SGB Tor um Tor, den bis dahin sicheren Vorsprung, immer weiter verkürzte und zum ( 8:8 ) ausgleichen konnte. Den Jungs gelang nur noch ein einziger Treffer in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit. Kurz vor dem Halbzeitpfiff, in letzter Minute, mußte man auch noch den Führungstreffer der SGB in Kauf nehmen. So stand zur Pause ein 9:8 auf der Anzeigentafel.

In Halbzeit zwei begannen die TSG–Jungs wieder deutlich stärker und konnten sich sogar eine kurze Führung zum (12:11) herauspielen, bis die SGB wieder zum Ausgleich kam. Nun begann ein “Fehlerfestival” der TSG. Vier verworfene 7 Meter, sechs freie Torchancen die man nicht verwandeln konnte, ließ die SGB mit vier Toren davon ziehen. Auch die Manndeckung in den letzten zwei Spielminuten brachte nicht mehr den gewünschten Erfolg. So trennte man sich von der SG Bruchköbel mit einer eigentlich vermeidbaren Niederlage (21:17)
Es spielten: Christian Müller (TW), Max Schröder (TW), Tobias Raab, Alesandro Brandi, Sebastian Guth (1), Florian Tremmel (2), Nils Kohl, Dennis Blaufuss (5), Silas Dietermann, Michael Ritter (2), Raphael Schulz (3), Martin Komarnicki (3), Marc Kaiser (1)

Auf der Bank: Nils Lenort, Holger Schulz