Die ersten zwei Treffer (2:0) der neuen Saison erzielte Claus Müller für die Mannschaft, der beide Male über die zweite Welle seine Wurfgewalt nutzte. Die ersten zehn Minuten stemmte sich die HSG noch gegen das Tempospiel der Bürgeler und konnte über das 2:2 und das 5:5 das Spiel ausgeglichen halten. Durch eine stabile Abwehr und den gut aufgelegten Vincent Dins, spielte man sich über Tempogegenstöße einen fünf Tore Vorsprung bis zur Halbzeit(13:8) heraus.

Die zweite Halbzeit begann mit einem 5:0 Lauf. Spätestens jetzt war klar, dass die zwei Punkte in Bürgel bleiben. Über die schnellen Aussenpositionen wurden einfache Tore im Gegenstoß erzielt. Ebenso einfache Tore wurden über die zweite Welle erzielt, wobei Christian Kaiser hier immer wieder durch die gegnerische Abwehr marschierte. Lediglich das lange Angriffsspiel der Maintaler wurde zur Geduldsprobe der Abwehr. Die Mannschaft lies sich dadurch aber nicht einschläfern sondern blieb konzentriert und nutzte jeden Ballgewinn um das Tempo des Spiels wieder zu steigern. Am Ende des Spiel stand ein verdienter Sieg mit 37:14 auf der Anzeigetafel.

Die zweite Mannschaft ist auf einem guten Weg, auch wenn der Gegner der ersten Partie mit Sicherheit kein Maßstab sein kann. Das vorhandene Potenzial in der Mannschaft ist groß und lässt auf weitere Siege hoffen. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag zur ungewohnt frühen Zeit um 10:50 in Dreieich statt.

Es spielten:

V. Dins, M. Tiemann (Tor); M. Seuring(9/1), C. Kaiser(7), C. Onate(6), J. Werner(5), C. Müller(3), M. Finger(3), H. Seifert(2/1), M. Nöth(1), R. Lahaye(1), D. Lotz, T. Geyer

Auf der Bank:

H. Gehringswald