Die TSG-Mädels zeigte wohl spielerisch einige gute Ansätze, verstanden es aber nur selten, die erspielten Chancen in Tore umzusetzen; entweder wurde der Ball gleich am Tor vorbeigeworfen oder die Torgelegenheit wurde von der gut aufgelegten Bruchköbeler Torhüterin zunichte gemacht.

Von der Bürgeler Abwehr wurde das Aufbauspiel des Gegners nicht konsequent genug unterbunden und die klaren Absprachen fehlten, sodaß es der routinierten Heimmannschaft immer wieder gelang, die Kreisläuferin freizuspielen; erst nach einer Umstellung auf eine 6:0-Deckung konnte das Kreisanspiel häufiger unterbunden werden.

So war das erste Auswärtsspiel der Runde beim Halbzeitstand von 13:4 für die TSG-Mädels bereits gelaufen; sie steckten aber trotz des deutlichen Rückstandes nie auf und zeigten gegen eine der stärkeren Mannschaften der B-Klasse eine engagierte Leistung.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die 4 A-Jugendlichen, die direkt nach ihrem hart umkämpften Sieg bei der HSG Mörfelden/Walldorf noch den Weg nach Bruchköbel auf sich nahmen, um die 2. Damen zu unterstützen.

Es spielten: Nicki Kaiser; Jenny Guth, Carlotta Baumhöfner, Jaqueline Weber(2), Domenique Dertinger(3), Lea Cölsch(1), Daniela Jochheim, Julia Stih, Sabrina Bärmann, Yvonne Hoppenstaedt, Laura Hof(1), Lea Hoddersen, Tina Achiti(1)