Durch die Bank weg war der TV Gelnhausen natürlich erwartet besser besetzt und starteten auch Selbstbewusst in die Partie. Die 6:0 Führung deutete auf ein Debakel für die Bürgeler hin (Gelnhausen gewann gegen den Gegner der Vorwoche mit 38:5 !!!). Vor allem, weil Silas Dietermann fehlte. Die TSG Bürgel legte nun aber die Nervosität ab, lief aber über das 2:6 und 2:10 weiter hinterher. Nachdem sich nun noch Roni Sinci aus dem älteren Jahrgang verletzte, schwanden die Hoffnungen ein einigermaßen gutes Ergebnis zu erzielen. Vor allem, weil die Bürgeler immer wieder die leichten Tore durch Tempogegenstöße zuließen. So ging man beim Stand von 6:15 in die Halbzeit. 

Die zweite Halbzeit begann und die Gäste setzten sich schnell auf 7:21 ab. Aber die TSG Bürgel zeigte spielerisch tolle Ansätze gegen einen übermächtigen Gegner. Marc Kaiser, diesmal als Aufbauspieler, zeigte tolle Ideen und brachte Bewegung ins Angriffsspiel. Immer wieder brachte er durch Wechsel seine Mitspieler in gute Positionen. Da war es auch nicht schlimm, dass der ein oder andere Pass nicht so genau beim Mitspieler ankam. Am Ende kann man mit dem Ergebnis von 14:32 zufrieden sein. Und schön war es auch, das Roni Sinci in der zweiten Spielhälfte doch noch im Tor mitwirken konnte. 

Es spielten: Finn Fischer (Tor, 2), Armin Ibrisagic (Tor), Roni Sinci (Tor), Benedikt Solloch, Domenik Sonnenwald, Timon Artelt, Marc Kaiser (9), Kevin Freer, Maximilian Schmitt (3), Blue Issak