Der direkte Körperkontakt wurde nun vermieden, man stand von seinem Gegenspieler zu weit weg,  lief nur noch hinterher und ließ Mario damit in unserem Tor im Stich. Die Jungs gingen teilweise auch dazu über nicht mehr gegen ihren zugeteilten Gegenspieler zu agieren sondern nahmen den nächststehenden, sodass dieser nun 2 unserer Jungs beschäftigte und sich somit immer ein Spieler auf Seiten der Seligenstädter frei auf dem Spielfeld bewegen konnte.

Der Spielaufbau nach vorne wurde schon in der eigenen Hälfte frühzeitig gestört. Durch fehlendes `Laufen ohne Ball` konnte so kein Spielfluss entstehen. Sobald der Gegner angriff blieb man wie angewurzelt mit diesem stehen, statt sich freizulaufen. Der Ballführer war sich somit selbst überlassen und fand keine Anspielstation. Diese Fehler zogen sich auch komplett durch die 2. Halbzeit, die man an dieser Stelle nicht besonders erwähnen muss, da es ein Abbild der ersten Hälfte war. Hinzu kamen noch verworfene 7-Meter, ein sinnloses Ball auf´s  Tor werfen oder ein Abwerfen des Torhüters. Mit einem viel zu deutlichen 8:23 führen wir weiterhin die Tabelle (von hinten) an.

Es spielten: Mario Kaiser (Tor), Fabian Schweedt, Jonas Schlereth (2), Torben Wenzel, Tjard Zimmer, Maximilian Nowak, Daniel Zahn (3), Paul Tremmel (1), Hendrik Bied, Niklas Jung, Fabio Morgano (2).

Fazit: die Motivation und Konzentration reicht momentan maximal für 10 Spielminuten