Nach dem Seitenwechsel kamen die Jungs nur schleppend ins Spiel zurück. Leider wurde im Angriff nicht mehr so druckvoll nach vorne gespielt. Mit mehr Bewegung hätte man das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Letztendlich gewannen unsere Jungs das Spiel verdient mit 21:16.

Ein besonderes Lob geht an Pascal Kastner im Tor, der seine Sache wirklich klasse gemacht hat.

Es spielten:
Pascal Kastner (Tor), Justin Hohenberger, Aggelos Korsketidis, Pedro Camargo, Fabian Schweedt (2), Hendrik Bied (5), Mikka Schramm, Niklas Raab, Pascal Karpf (6), Janne Riehn, Jonas Schlereth (8)