Die TSG-Mädels konnten bis zur 15 Minute das Spiel mit 8:9 offen halten, doch mit zunehmender Spielzeit häuften sich die technischen Fehler, die die Gäste zu einfachen Gegenstoßtreffern nutzten. Auch die Kräfte ließen bald nach, sodass man sich dem Gegner am Ende geschlagen geben musste, und das Spiel deutlich abgab.

Es spielten:
Kamer; Armbruster, C. Schmitt, Hof, Hoffmann, Winter, M. Schmitt, Strohl, Protzel, Geyer.

——————————————————————————————–

Der Bericht des Gegners:

Ungefährdeter Erfolg der C-Mädchen gegen die TSG Bürgel

Ein perfekter Start in die Saison gelang den Mädchen der weiblichen HSG WBW C-Jugend mit dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel. Leider konnten Lena (krank) und Laura (Familienfeier) nicht an diesem Spiel teilnehmen!

Diesmal konnte die Umgebung nicht für den etwas verschlafenen Start als Ausrede hergenommen werde, spielte die Sieben um Adna, Thabea und Sonja in der neu fertig gestellten Sportfabrik der TSG Bürgel vor den Toren Offenbachs. Die körperlich sehr präsenten Gegnerinnen fanden am Anfang der Partie immer wieder die Lücke zwischen Außen und der Halbspielerin und ließen sich diese Chancen auch nicht entgehen. Erst nach 12 Minuten kamen die Weiterstädterinnen zu ihrem Rhythmus und konnten sich leicht absetzen. Vor allem machte sich ein Kräfteverschleiss bei den Gastgeberinnen bemerkbar, die ihre offensive Abwehr auf eine 6:0 Formation umstellten, wohl um Kräfte zu schonen. Doch konnte nun unsererseits mehr Druck auf den Ballführer ausgeübt werden und somit forcierte die Abwehr Fehler ihrer Gegner, die dann sicher über die erste und zweite Welle abgeschlossen wurden. Maya konnte dann mit einem direkt verwandelten Freiwurf den Halbzeitstand von 19:12 herstellen.

Der zweite Hälfte schien zu beginnen wie der erste Durchgang, doch die jungen Damen der HSG WBW besannen sich dann schneller auf ihre Stärken. So wurde weiterhin in der Abwehr auf Ballgewinn gespielt und der Gegenstoß konzentriert vorgetragen. Auch im Positionsspiel wurden die Chancen schön herausgespielt und genutzt. Auch eine Auszeit des gegnerischen Trainers mit einer “Gardinenpredigt” für sein Team brachte die HSG WBW nicht aus dem Konzept. Das hohe Tempo machte sich bei Bürgel immer mehr bemerkbar und der bis dato sichere Rückhalt Jana war nun überhaupt nicht mehr zu überwinden. Neben einem 7m konnte sie diverse Würfe von den Außenpositionen abwehren. Über 29:14 zogen die C-Jugendlichen zum Endstand von 37:15 davon.

Die heutige Begegnung hat wieder zu Beginn gezeigt, dass die Nachwuchsmädchen der HSG keinen Gegner unterschätzen dürfen. Allerdings hat sie auch gezeigt, dass die unsere Handballerinnen bereit sind den nächsten Schritt zu gehen und kleine Misserfolge in einer Aktion sofort wegzustecken um dann zusammen als Team erfolgreich zu sein. Beleg hierfür ist, dass nur eine Handvoll Tore aus Einzelaktionen resultierten, das Gros der Treffer wurde im Kleingruppenspiel oder durch sichere Pässe in der ersten und zweiten Welle erzielt.

Für die HSG spielten und gewannen: Jana (im Tor), Adna (5), Thabea (1), Patricia (2), Sonja (15), Nina S. (2), Nina L., Vero (2), Livia, Maya (9) und Julia (1)