In den ersten Spielminuten stellten die Bürgeler Jungs wieder einmal die Nerven des Trainers auf eine harte Probe. Im Gegensatz zu den letzten Spielen standen wir diesmal enger beim Gegner, so dass diesem kaum ein Abspiel möglich war und sich die technischen Fehler häuften. Jedoch konnten wir dies nicht zu unseren Gunsten umsetzen. Wir brachten zwar den Ball schnell vor das gegnerische Tor, versagten jedoch im Abschluss. Der Torhüter wurde wieder einmal regelrecht abgeschossen.Statt klar mit 5:0 in Führung zu gehen, stand es nach einigen Minuten 0:1 für die SG. Nachdem die Ansage, doch bitte in die Ecken zu werfen, endlich bei (fast allen) Spielern angekommen war, konnten wir uns recht schnell über 4:1, 10:2 auf 16:3 zur Halbzeit absetzen.

In der zweiten Hälfte wurde weiterhin konzentriert in der Abwehr gearbeitet, der Ball wurde schnell nach vorne gespielt, im Torabschluss waren jedoch nach wie vor erhebliche Defizite zu sehen. Die klare Führung ließen sich die Jungs nicht mehr aus der Hand nehmen. Mit einem schmeichelhaften Endstand von 25:7 konnten wir die ersten Punkte mit nach Hause nehmen.

Es spielten: Mario Kaiser (Tor); Torben Wenzel (5); Tjard Zimmer, Maximilian Nowak (1), Daniel Zahn (3), Paul Tremmel (4), Hendrik Bied (6), Pedro Camargo, Fabio Morgano (5), Niklas Jung (1).

Fazit: nachdem das Abwehrtraining so langsam seine Früchte (Früchtchen) zu tragen scheint, müssen wir unser Augenmerk nun vermehrt auf das Wurfverhalten und die Wurftechnik legen