Die TSG kam nur schleppend ins Spiel, so dass der OFC mit 3:1 in Führung ging. Deshalb nahm man relativ früh ein Time-Out „um unsere Jungs wachzurütteln“. Die Ansprache half und die Bürgeler Aufholjagt begann. In der Abwehr wurde nunmehr zugepackt und so gelang den Gästen nicht mehr viel. Die TSG ging mit einer 4:3 Führung in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit zeigten die Bürgeler Jungs weiterhin schönen Angriffshandball. Auch in der Abwehr wurde nun gut gearbeitet und man konnte sich Tor um Tor absetzen. Nach 40 Minuten stand ein 13:7 auf der Anzeigentafel, ein, nach anfänglichen Schwierigkeiten, verdienter Sieg.

Es spielten: Pascal Kastner (Tor), Fabio Morgano 1, Paul Tremmel 3, Mario Kaiser 5, Niklas Jung 4, Emilio Hidalgo, Justin Hohenberger, Janne Riehn, Pedro Camargo, Aggelos Korsketidis, Elias Werner