Das Spiel begann von beiden Mannschaften sehr konzentriert, schnell wurde klar dass die Abwehrreihen das Spiel bestimmen werden. Die JSG erzielte den ersten Treffer der Partie, der sofort egalisiert werden konnte, von nun an wechselte die Führung ständig und keine der Mannschaften konnte sich bis zum Schlusspfiff mit mehr als zwei Toren absetzen. Der Bürgeler Abwehr gelang es die Hessenauswahl-spielerinnen der JSG, Rosenbaum und Klisanic, weitgehend auszuschalten, sodass diese ihren Torerfolg nunmehr auf den Außenpositionen suchten, doch auch diese Maßnahme brachte nicht den gewünschten Erfolg auf Seiten der JSG, da man auch hier eine tolle Abwehrleistung zeigte.
Nach ca. 15 min. hatte sich Bürgel eine 5:3 Führung erarbeitet, die leider nicht gehalten werden konnte. Die JSG erzielte zwei Treffer in Folge zum 5:5, ehe sie die erneute Führung der Bürgeler Mädels mit zwei Treffern nicht nur ausglich sondern auch mit einem Halbzeitstand von 6:7 in die Kabine schickte. Die JSG hielt diesen ein Tor Vorsprung bis Bürgel sich mit drei Toren in Folge wieder eine 11:9 Führung, gegen einen starken Gegner, erarbeitete, über das 11:11 und 12:12 kam Bürgel wieder zu einem zwei Tore Vorsprung. Nun verpassten es die Mädels den Sack zu machen, man traf drei Mal nur den Pfosten und zwei weitere 100%ige wurden neben das Tor geworfen. Stattdessen wurde der JSG ein fragwürdiger 7m zugesprochen und die Spielerinnen aus dem Rodgau nutzten geschickt einen Ballverlust zum Tempogegenstoß. Zwei Minuten vor Schluss behielt Isabelle Kaufhold die Nerven und verwandelte einen 7m zum 15:14, letztmalig gelang es den Rodgauerinnen auszugleichen, ehe Michelle Schmitt mit ihrem einzigen Treffer der Partie das Spiel zugunsten ihres Teams entschied.
Nach dem Schlusspfiff war die Freude natürlich riesengroß, man hatte sich einen großartigen und vor allem fairen Kampf geliefert und ging als Sieger vom Feld. Aus dieser tollen geschlossenen Mannschafts-leistung sollte man unsere zwei D-Jugendliche Katharina Löbrich und Ann-Kathrin Schlereth hervorheben, die die vollen 50 min. auf dem Platz standen und mit vier Treffern ein Viertel der Bürgeler Tore erzielten und somit maßgeblichen Anteil am Erfolg hatten, ebenso wie Isabelle Kaufhold die in ihrem zweiten Saisonspiel nach ihrer Verletzung, langsam wieder zu ihrer alten Form gefunden hat und das Spiel hervorragend gelenkt hat und am Ende Verantwortung übernommen hat.
Die JSG aus Nieder-Roden und Hainhausen hat gezeigt, dass sie ein würdiger Vertreter des Bezirks OF-HU in der Oberliga Hessen Süd wäre, leider blieb ihr das verwehrt.
Ein großes Dankeschön an unsere und an die Fans der JSG die diesem Spiel noch das gewisse etwas verliehen haben. Es ist immer etwas besonderes für Spielerinnen und Trainer vor so einer lautstarken, aber stets fairen Kulisse zu spielen. Das haben sich unsere Spielerinnen verdient.

Es spielten: Anna Kamer; Juliana Geyer, Aleyna Polat, Ann-Kathrin Schlereth (3), Ronja Röhm (2), Clea Protzel (1), Isabelle Kaufhold (6/3), Sarah Hofmann (2), Katharina Löbrich (1), Michelle Schmitt (1)