Die TGS Niederrodenbach konnte den ersten Treffer der Partie verbuchen und startete wesentlich besser als die TSG in die erste Halbzeit. Eine zu harmlos agierende Abwehr lud die TGS immer wieder zu einfachen Toren ein und der Angriff schenkte den Ball mit überhasteten Abschlüssen und technischen Fehlern einfach her. So überraschte es nicht das die TSG Bürgel ab dem 5:6 einem Rückstand hinterher lief. Zwar konnten sie beim 13:13 nochmals ausgleichen, jedoch nicht in Front gehen. Mit dem Ausgleich nahmen die Gäste wieder das Spiel in die Hand, und konnte mit drei Treffern vor, (15:18) in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Halbzeit musste die Zwote zwar wieder direkt einen Gegentreffer hinnehmen, startete dann aber innerhalb von anderthalb Minuten einen 3:0 lauf. Durch personelle  Umstellungen auf dem Platz in der Halbzeit schien man seine gewohnte Stärke wieder zu finden. Über eine nun gut arbeitende Abwehr gelang es immer wieder in die erste Welle zu starten und dort unsere treffsicheren Aussen ins Spiel zu bringen. Beim Stand von 20:20 konnte die TSG das erste Mal ausgleichen und nahm jetzt ihrerseits das Spiel in die Hand. Die zweite Mannschaft drückte in der Spielphase weiter aufs Tempospiel und konnte somit den Vorsprung ausbauen. Aufgrund der starken zweiten Halbzeit ist das Endergebnis 38:30 auch in der Höhe verdient.

Die Mannschaft freut sich über den oberen Tabellenplatz und hat sich dort auch zu recht festgesetzt. Um dort auch zu bleiben, sollte man jedoch versuchen eine konstantere Leistung über 60. Minuten abzuliefern. Eine starke Halbzeit wird nicht bei jedem Gegner in dieser Klasse reichen.

Es spielten:
Tiemann, Dins; Seuring(7), Müller(6/3), Onate(5), Seifert(5), Wolf(4/1), Nöth, Nubert, Finger(je 2), Kaiser(1), Lotz, Scherling

Auf der Bank:
Geringswald