Zu Beginn war den Mädels klar, dass das Spiel kein Selbstläufer werden würde, da sich Großkrotzenburg auf dem 3. Tabellenplatz befand. Dementsprechend motiviert ging man in die Partie. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Abwehr fingen sich die Mädels schnell, konnten viele Bälle abfangen und somit über Tempogegenstöße einfache Tore erzielen. Im Angriffsspiel tat man sich jedoch schwer, da zu wenig Laufbereitschaft ohne Ball gezeigt wurde. Trotzdem spielte man bis zur Pause eine komfortable 18:9 Fürhrung heraus.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Aus einer sicher stehenden Abwehr spielten die Mädels schnell nach vorne und konnten wiederum einfache Tore erzielen. Gegen Ende der Partie schlichen sich vor allem in der Abwehr einige Flüchtigkeitsfehler ein, sodass die Gastgeber noch einige Tore aufholen konnten. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte vor allem Marie hervor, die auf ungewohnter Position eine gute Leistung zeigte. 

Es spielten: Melanie Vodenska, Lisa Lutze; Katharina Löbrich (11), Ann-Kathrin Schlereth (15), Vanessa Rümmelein (3), Marie Rieth (3), Laura Lenort, Lilly Schramm, Patrizia Schmitt, Lena Schmidt.