Nach einem 0:2 Rückstand konnte man sich in der Abwehr besser auf den Gegner einstellen. Man stand enger beim Mann, was es dem Gegner schwer machte den Ball abzuspielen oder einen freien Mitspieler zu finden. Wir spekulierten diesmal weniger und schafften es auch hin und wieder dem Gegner den Ball herauszuspielen. Gelang es einem Rodenbacher Spieler dennoch auf unser Tor zu werfen, war Mario zur Stelle und konnte durch eine starke Torhüterleistung manchen Gegentreffer verhindern. Durch ihn eingeleitete Gegenstöße konnten wir einfache und schnelle Tore erzielen. Auch durch ein schnelles Doppelpassspiel nach vorne ließ man dem Gegner kaum eine Chance. So konnten wir uns von 5:2 auf 9:7 bis zu einem Halbzeitstand von 16:7 absetzen.
Im Gegensatz zu den letzten Spielen ließ die Leistung in der zweiten Hälfte nicht nach. Spielfreude und diszipliniertes Verhalten – auch untereinander – bereiteten den Zuschauern viel Freude. Es würde hier den Rahmen sprengen, jeden einzelnen Spieler mit seinen individuellen tollen Aktionen zu erwähnen. Insbesondere die konsequente Abwehrarbeit ließ uns das Spiel über 20:10, 25:13 bis hin zu einem Endstand von 31:15 sicher nach Hause bringen.

Schön, dass wieder alle Feldspieler mit mindestens einem Tor an dem Sieg beteiligt waren.

Es spielten: Mario Kaiser (Tor); Fabian Schweedt (4), Jonas Schlereth (10), Tjard Zimmer (1), Maximilian Nowak (1), Daniel Zahn (1), Paul Tremmel (6), Hendrik Bied (3), Niklas Jung (2), Fabio Morgano (3).