Das Zusammenspiel untereinander klappte sehr gut. Alle Mädels blieben auch ohne Ball in Bewegung um sich anzubieten und die freien Lücken zu suchen. Generell wirkten alle viel aufmerksamer und aufgeweckter als sonst.

Das Umschalten vom Angriff in die Abwehr klappte daher auch viel besser als in den letzten Spielen. Oft konnten Pässe der Gegner abgefangen oder der Angriff auf andere Weise gestoppt werden.

Allerdings müssen die Mädels versuchen in den nächsten Spielen ihre freien Chancen besser zu nutzen. Viele Würfe kamen viel zu harmlos auf das gegnerische Tor, sodass sie zu einfach gehalten wurden. Mehrmals hatte man die Chance gehabt nach dem 7:7 Ausgleich auch mal in Führung zu gehen, konnte sie jedoch nicht nutzen.

Nach einer Auszeit des Gegners fing man sich leider 3 Tore in Folge, sodass in diesem Spiel nichts mehr zu holen war.

Es spielten: Melissa Diehl (1. HZ Tor), Tiffany Dietermann (2. HZ Tor); Lara Röhr (2), Selina Scherling(1), Yasmine El-Baouti(1), Nadja Schulz (4), Lara Rieth, Kimberly Steevermüer, Lara Petermann,