Bürgel kam in den ersten Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Hauptsächlich in der Abwehr fand man überhaupt nicht statt. Der Spielerinnen des TVL waren im 1 gg.1 sehr stark und konnten somit in der 3:2:1 Abwehr des Gastgebers immer wieder Lücken reißen. Folgerichtig lag man nach ca. 15 Minuten mit 3:9 in Rückstand. Durch eine Umstellung in eine 5:1 Abwehr und später in eine 6:0 bekam man in der Abwehr immer mehr Zugriff auf die Gäste, die sich zunehmend schwer taten.

Zum Ende der ersten Halbzeit konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten und ging mit 13:18 in die Kabine. Bürgel kam dann zunächst anfangs der zweiten Halbzeit gut in die Partie und konnte gleich auf 16:18 verküzen. Die Bürgel hatten dann die Möglichkeit sogar bis auf ein Tor zu verkürzen, doch in der 2. Welle spielte man zu unkonzentriert und man gab dem TVL die Chance selbst zu einfachen Toren zu kommen, was die Gäste auch ausnutzten. So konnte der Gast 5 Tore in Folge erziehlen und führte dann wieder mit 16:23.  Die Bürgler Damen gaben sich aber immer noch nicht geschlagen und konnten in der Abwehr einige Bälle abfangen und wiederum auf 21:24 verkürzen.

Leider schlichen sich dann wie fast schon gewohnt einfache Fehler ein und das Spiel war beim 21:27 entschieden. Die letzten Minuten spielte der TVL das Spiel dann mit all seiner Routine zu Ende.

Spielfilm: 2:4, 3:9, 5:12, 10:18, 13:18, 16:18, 17:23, 21:24, 23:28

Zeitstrafen: 4/6

Siebenmeter: 8/8

Es spielten:

Rieth, Elbert; Mastroserio, Schweedt, Kaiser (1), E. Specht, M. Specht (5), Kopp (5/2), Lange (2), Jöckel (1), Hoddersen (5), Rümmelein (3), Demes (3), Bender-Röhr