Die 2.Mannschaft der TSG zeigt sich auch ohne vier Stammspieler und ohne Trainer, in einer gefestigten und starken spielerrischen Verfassung. Betreut wurde die Truppe von Jacek und Jens, die die Vorgaben des Trainers in dessen Abwesenheit umgesetzt haben, aber der Mannschaft nicht viel zu sagen hatten, denn die hat von Anfang an Gas gegeben. Mit Spielzügen aber auch Einzelaktionen kam man zu schnellen Toren, s.d. man schnell mit 7:3 führte.
Die Dietzenbacher hatten zu keiner Phase des Spiel mit ihren jungen Spielern Chancen gegen die gut arbeitendene Abwehr. Lediglich im Angriff hätte die Chancenverwertung der TSG noch effizienter sein dürfen. Die durchweg junge Mannschaft der HSG konnte die Bürgeler in ihrer Abwehr nur begrenzt aufhalten, diese konnten viel kombinieren und brachten immer öfter den Ball im Tor unter, und schließlich ging man zur Halbzeit mit 13 Toren Vorsprung in die Kabine. Dort gab es auch nicht viel zu beanstanden.
Ziel war es nun in der zweiten Hälfte das Spiel sicher nach Hause zu bringen, noch etwas fürs Torverhältnis zu tun und keinerlei Verletzung zu riskieren. Bis zur 40 Minute hielt man den Abstand der Halbzeit und legte zum Ende nochmal zu, als dann die “jungen” der HSG nicht mehr konnten und die Bürgeler Angriffswelle immer weiter zu Torerfolgen kam. In der Abwehr war man am Ende zu schlampig, so dass die HSG Truppe zu einigen einfachen Toren kam. Schließlich konnte man einen nie gefährdeten Sieg mit 38:18 einfahren, den zwar leider nur 5 Zuschauer mitbekamen, aber diese haben ein Torfestival der Zwoten gesehen.
 
Die 2. Herrenmannschaft hofft, dass zum großen Spitzentreffen der B-Klasse am 15.12.2012 um 19:00 Uhr in der ESO-Sportfabrik deutlich mehr kommen und somit die TSG auch als Spitzenreiter in die Weihnachtspause gehen kann.
 
Am kommenden Sonntag aber treffen die 2. Herren der TSG erstmal in Nidderau auf eine weitere Mannschaft die im Tabellekeller steht, die aber sicherlich besser ist als ihr Tabellenplatz vermuten lässt.
 
TSG: Tiemann, Dins; Onate (3), Geyer (4), T.Nubert (7), Lotz (2), Finger (3), C.Müller (2), Seuring (11/1), Kollar (2), Werner (4)

Auf der Bank: J.Naglik und J.Kaiser

Siebenmeter: TSG 2/2 – HSG 3/1
Zeitstrafen: TSG 0 – HSG 1
Spielfilm: 3:1, 7:3, 10:5, 14:6, 20:7 – 23:9, 25:13, 29:15, 31:16, 38:18.