Im Angriff fand man immer wieder den freien Mitspieler, aber anfangs war die Torausbeute eher mangelhaft. So führte der Gastgeber zu Beginn mit zwei Toren bis zum 6:4. Beim 6:7 konnten die Bürgler dann erstmals in Führung gehen und den Vorsprung bis zur Halbzeit bis auf 3 Tore ausbauen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielte man dann wieder zu unkonzentriert und machte sich das Spiel durch Zeitstrafen unnötig schwer. So gelang es der FSG bis zur 44. Minute noch einmal bis auf 17:18 zu verkürzen. Von nun an zogen aber die Bürgler ihr Tempospiel auf und konnten den Vorsprung kontinuierlich vergrößern. Es wurden kaum noch Fehler gemacht und von allen Positionen konnten Tore erziehlt werden.

Somit stand am Ende ein deutlicher 30:20 Erfolg für die TSG zur Buche.

Nach der Hinrunde hat man nun 8 Pluspunkte auf dem Konto und hat somit den Anschluss an das Mittelfeld geschafft. Auch hat sich die Mannschaft mittlerweile an die neue Spielklasse gewöhnt.

Es spielten: Rieth (1), Elbert; Elina Specht (4), Lange (1), Jöckel (4/1), Kopp (4/4), Hoddersen (4), Fenn-Nubert (3), Merit Specht (5), Rümmelein (4), Kaiser, Bender-Röhr, Nesselhauf