Auch dieses mal, ohne zwei Stammkräfte, gab es für die Bürgeler nie Probleme, man ging schnell und souverän gegen eine junge komplett überforderte Truppe aus Maintal mit 7:1 in Führung, ehe man sich mit einfachen Spielzügen und schnellem Gegenstoßspiel immer weiter absetzen konnte (13:4), schließlich war mit minimalem Kraftaufwand auf Bürgeler Seite ein 15 Tore Führung zur Halbzeit heraus gespielt (22:7).

In der zweiten Hälfte gab man zu Beginn noch einmal Gas und vergrößerte den Vorsprung auf 20 Tore (7:27) und dieser wurde dann bis zum Ende nicht mehr abgegeben, s.d. am Ende der ungefährdete Sieg mit 37:16 im ersten Saisonspiel zu verbuchen war. Lediglich die 7m Quote ist an diesem Tag ausbaufähig, denn nur 3 von 6 wurde genutzt!
Das Projekt 40 der zweiten Mannschaft läuft somit weiter.

Am kommenden Sonntag, den 27.01.2013 um 18:00 Uhr in der ESO-Sportfabrik gibt es wieder einen heißen Tanz gegen die HSG Dreieich, die die Bürgeler im zweiten Saisonspiel am Rande einer Niederlage hatten, dies soll der Zwoten mit heimischer Kulisse nicht erneut passieren.

TSG: Tiemann, Dins (5), Onate (4), Finger (1), Naglik (6), Seifert (5), T.Nubert (7), Lotz, Lahaye, J.Kaiser (1), Seuring (6), Werner (2). Danke Rene!
Auf der Bank: H.Geringswald. Er ist und bleibt der Taktikfuchs!

Siebenmeter: TSG 6/3 – HSG 2/1
Zeitstrafen: TSG 0 – HSV 2
Spielfilm HSG-TSG: 0:5, 2:9, 4:13, 6:18, 7:22 – 7:27, 10:30, 13:33, 16:37