Nach einem von Strafen und Siebenmetern versehenen Spiel kam u.a. auch aufgrund der fehlenden Klasse an diesem Tag kein flüssiges Spiel zustande, weder auf Bürgeler Seite noch auf Dreieichseite, die immerhin mit vier Spielern aus dem Kader der ersten Mannschaft antraten. Wichtig war am Ende der Sieg, in einigen Wochen wird man hoffentlich über die Entstehung nicht mehr reden.
 
Das Projekt 40 läuft somit weiter.

Nun folgt eine fünf wöchige Pause für die Bürgeler, ehe sie am 03.03.2013 um 18:00 Uhr, Sonntag abends in Altenhaßlau wieder ran darf.

TSG: Dins, Wulbrandt, Onate (2), C.Müller(8/7), Finger (2), Naglik (4), Seifert (4), T.Nubert (5), Lotz, Lahaye (1), J.Kaiser (6), Seuring (4), Werner, Nöth.

Auf der Bank: H.Geringswald.
Siebenmeter: TSG 9/8 – HSG 7/5
Zeitstrafen: TSG 5 – HSV 8
Spielfilm HSG-TSG: 2:4, 8:8, 11:11, 18:13 – 21:16, 25:19, 27:24, 31:28, 36:33