JSGwC Götzenhain/Langen – TSG 17:21 (9:11)

Dieses Spiel hatte gute Vorzeichen, da hier der Tabellendritte gegen den Tabellenzwite spielte. Die Partie war stehts knapp, da die vielen Chancen auf seitens der TSG nicht genutzt wurden. Die TSG-Abwehr hatte mit ihrer Torfrau einen starken Rückhalt und konnte somit steht’s die Führung behaupten. Am Ende stand ein wichtiger Sieg für die TSG zu buche.

Es spielten: Kamer, Vodenski; C. Schmitt, M. Schmitt, Schlereth, Löbrich, Röhm, Strohl, Hofmann, Geyer, Polat, Protzel.

TSG – JSGwC Hainhausen/Götzenhain 20:12 (11:05)

In diesem Spiel kam der Tabellenführer, der nur eine Niederlage aufzuweisen hat und das gegen die TSG, in die ESO-Sportfabrik. Die Vorzeichen eines spannenden Spiels waren nicht so hoch, da auf der Seite der JSG einige Spielerinnen fehlten. Dennoch hatten die Gäste den besseren Start und konnten sich mit 0:2 absetzen, doch nun kamen die TSG-Mädels besser ins Spiel und erspielten sich eine 9:3 Führung, die eine kleine Vorentscheidung bedeutete. Am Ende der ersten Halbzeit stand es 11:5.

In der zweiten Hälfte kam man nur schwer ins Spiel. Die JSG hatte den besseren Start und erzielte die ersten Treffer der zweiten Hälfte und konnte den Rückstand auf drei Tore verkürzen (11:8), doch eine Auszeit mit einer Umstellung brachte die TSG wieder in die Erfolgsspur. Am Ende stand ein verdienter, von den Chancen noch zu geringer Sieg auf dem Spielberichtsbogen.

Die Mannschaft und das Trainerteam wünscht ihrer Spielerin Afra Armbruster alles Gute, die mit Verdacht einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Es spielten: Winter (1.HZ im Tor / 4), Hoffmann (4 / 2.HZ im Tor), Polat, Geyer, Schlereth (4), Löbrich (1/1), Protzel (1), Hofmann, Armbruster (1), M. Schmitt (2), Kaufhold (3), Hof (nur 1. HZ).

Spielfilm: 0:2, 2:2, 2:3, 9:3, 11:5 – 11:8, 16:9, 17:10, 20:12.