Mit Spielwitz und Spielfreude konnten wir uns über 4:0, 9:1, 12:3 bis hin zum 20:3 bereits in der ersten Hälfte klar absetzen.Durch ein schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff musste nur selten ein Angriffspiel aufgebaut werden; die Tore wurden hauptsächlich durch Gegenstöße erzielt. Lob an beide Torhüter, die dieses schnelle Spiel aktiv vorangetrieben haben.
In der zweiten Hälfte fiel man in der Abwehr wieder darauf zurück nach dem Ball zu spekulieren, wodurch es dem Gegner gelang das eine oder andere – sicher vermeidbare- Tor zu erzielen. Dennoch konnten die Jungs auf 37 erzielte Tore, wobei wieder jeder Feldspieler daran beteiligt war, stolz sein.

Es spielten: Mario Kaiser (Tor), Pascal Kastner (Tor), Fabian Schweedt (2), Jonas Schlereth (13), Maximilian Nowak (2), Daniel Zahn (8), Paul Tremmel (6), Hendrik Bied (2), Niklas Jung (1), Fabio Morgano (1), Pascal Karpf (1), Mannschaft (1, sorry bei der Menge an Toren ging ein Torschütze verloren).