Im Hinspiel verlor die TSG ihr Heimspiel in letzter Sekunde durch eine Unachtsamkeit . Dies wollte man im Rückspiel bei der HSG Hanau unbedingt vermeiden.

In der sehr hellhörigen Doorner Halle verstand man kaum sein eigenes Wort. Die Hanauer setzten 3 Trommeln ein um Ihr Team anzufeuern. Unseren Jungs war die Nervosität vor Beginn des Spiels deutlich anzumerken.

Aber die TSG legte gleich los mit drei Treffer in Folge. Die HSG nutzte aber in dieser Anfangsphase die noch ungeordnete TSG Deckung um ihrerseits drei Treffer zum (3:3) Ausgleich zu werfen. Die TSG Abwehr fing sich wieder und konnte auch im Angriffsspiel wichtige Tore erzielen und erarbeitete sich bis zur Halbzeitpause einen zwei Tore Vorsprung. So stand zur Pause ein (9:11) für unsere Jungs auf der Hallenanzeige.

Halbzeit zwei war geprägt durch sehr fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen. Von der HSG Trainerseite wurde stark auf den Schiri Einfluss genommen um angebliche Schrittfehler auf TSG Seite zu ahnden.  Dadurch kam sehr viel Hektik ins Spiel, was die HSG auch nutzte um mit einem Tor in Front zu gehen. Eine unglückliche Aktion in der 40.Spielminute die mit Roter Karte nach einem Halten von hinten gegen die TSG geahndet wurde, bekam unser rechts Außen Nils Kohl.  Weiterhin kämpften die Berler Jungs und erzielten immer wieder den Ausgleich. Eine Minute vor Schluss der Partie gelang es den TSG Buben sogar noch den Führungstreffer zu erzielen, aber die HSG nutzte ihren letzten Angriff und erzielten noch das Ausgleichstor zum (22 : 22) Endstand.

Es spielten:

Florian Ritter (TW), Max Schröder (TW), Sebastian Guth (1),Nils Kohl , Dennis Blaufuss (6), Raphael Schulz , Martin Komarnicki (6),Florian Tremmel (1), Marcel Karpf , Michael Ritter (6), Marvin Jansen (2),Silas Dietermann

Auf der Bank:

Nils Lenort & Holger Schulz