Die Mädels kamen gut in Spiel und führten frühzeitig mit 4:1. In der Folgezeit wurden ca. 15 klare Torchancen vergeben, was zum Einen an den unkonzentrierten Würfen lag und an der sehr gut aufgelegten Gästetorhüterin. So konnte Erfelden bis zum 11:9 das Ergebnis einigermaßen offen halten. Beim Stand von 13:9 für die TSG ging man dann schließlich in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff legten die TSG-Mädels aber dann gleich los wie die Feuerwehr und ließen keinen Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag als Sieger vom Platz gehen würde. So konnte man beim 17:11 schon von einer Vorentscheidung sprechen.

In der Abwehr deckte man sehr offensiv, so dass der großgewachsene Rückraum der Gäste überhaupt keinen Spielfluss mehr fand. Nach 45 Minuten hatte man dann schließlich einen 10 Tore Vorsprung herausgeworfen, den man bis zum Ende hin halten konnte.

Die letzten 10 Minuten wurden wieder genutzt, um dem jüngeren Jahrgang mehr Spielanteile zu geben und sich schon mal auf die neue A-Jugendsaison vorzubereiten.

Letztendlich stand es am Ende 29:19 (13:9) für die TSG.

Ein Sonderlob an diesem Tag hat sich Lynn verdient, die in der Abwehr sehr viele Bälle abfing und insgesamt 10 Tore erziehlen konnte. Dazu muss man noch hinzufügen, dass sie insgesamt nur 35 Minuten auf dem Feld  stand.

Die weibliche A-Jugend hat somit in der bezirksübergreifenden Runde von 9 Mannschaften einen sehr guten 2. Platz erreicht und ist somit auch die beste Mannschaft im Bezirk Offenbach/Hanau.

Es spielten:

Franzi Schäfer(Tor); Laura Hof (2), Lara Demes (3), Lea Cölsch (4), Meltem Güven, Merit Specht (1), Debora Mastroserio (4), Lynn Hoddersen (10), Jacqueline Weber (1), Kyra Schirmeister, Samanta Sattler (2), Michelle Rümmelein (2)