Zu Beginn des Spiels fand sich fast jeder Spieler auf einer ungewohnten Position und mit einem anderen Mitspieler neben sich, was natürlich für etwas Verwirrung am Anfang sorgte und auch den Rückstand von 1:2 erklärt. Jedoch arrangierten sie sich schnell mit der neuen Situation und fanden in das gewohnte, schnelle Spiel. Über ein 3:3, 10:6 zu einem 15:9 Halbzeitstand konnten wir uns klar behaupten und alle Spieler waren deutlich erleichtert.

Die zweite Hälfte lief dann schon wesentlich entspannter, lediglich der Heimschiedsrichter brachte uns hin und wieder zum Verzweifeln. Grobe Fouls gegen unsere Jungs, Schrittfehler und gegebene Tore für Seligenstadt, die im Kreis stehend erzielt wurden,  wurden nicht geahndet; unsere Jungs wurden dafür wegen angeblich fehlender Manndeckung mit gelber Karte für die Bank und sonstigen Nettigkeiten bestraft.

Aber auch das ließ die Jungs nicht aus der Ruhe bringen und wir konnten durch eine gute Teamleistung klar über 21:9, 25:15 bis zu einem Endstand von 26:18 das Spiel zu Ende bringen.

Es spielten: Pascal Kastner (Tor), Torben Wenzel (3), Tjard Zimmer (2), Maximilian Nowak, Daniel Zahn (6), Paul Tremmel (8), Janne Riehn, Niklas Jung (3), Fabio Morgano (4), Niklas Raab.