Zum Abschluss der Saison 2012/2013, die sowohl für die Damen 1 mit einem vierten Platz als Aufsteiger in der BOL sowie für die weibliche A-Jugend als Zweiter in der Bezirksübergreifenden Liga sehr erfolgreich endete, machten sich beide Teams am Pfingswochenende zur gemeinsamen Abschlußfahrt auf den Weg.
Samstags ging es Vormittags mit den Autos los in Richtung Wetzlar, Ziel war der Campingplatz in Solms. Dort wurden 3 große Tipi-Zelte mit je 8 Personen in altersgerechten Gruppen bezogen. Nach dem Einräumen des Küchenzeltes und dem Einrichten der Schlafplätze (teilweise mit Luxusartikeln) wurden wir von unserem Guide Tobias begrüßt.  Er sollte den ganzen Tag das Vergnügen mit unserer Gruppe beim Floßbau auf dem Dudenhofener See haben. Am See angekommen mussten wir uns erst einmal stärken, bevor die zum Bau der zwei Flöße benötigten Utensilien abgeladen und aufgeteilt wurden. Ein Floß sollte von den Damen und das andere von den A-Mädchen geplant, gebaut und zu Wasser gelassen werden. Dann sollten die Flöße auch ihre Funktionalität beweisen, indem zu einer Insel auf dem See und wieder zurück gepaddelt werden sollte. Aber der Reihe nach. Beim Bau aus Holzstangen und Fässern war die Jugend immer einen Schritt voraus und auch optisch schien deren Floß zu überzeugen. In beiden Gruppen wurde mit vollem Einsatz gearbeitet, wobei ein Teil die Planung und ein anderer Teil die Durchführung übernahm. Ein kleiner Teil übernahm die bekannte Verantwortung bzw. Unterhaltung. Als wir nach knapp 2 Stunden unsere Kunstwerke ans Ufer brachten, erreichte der Wettkampf seinen Höhepunkt. Es wurde sich auf die Flöße geschmissen und was das Zeug hält gepaddelt, mal mit mehr oder weniger Erfolg. Natürlich hatte jedes Floß seine tonangebende Galionsfigur. Auf dem Rückweg fiel das Jugendfloß zurück und die Erfahrung sicherte sich den Sieg. Weder die Kleidung noch ein Auge blieben trocken und alle hatten riesen Spaß an der Aktion. Nachdem wieder alles brav aufgeräumt wurde und man bei strahlendem Sonnenschein seinen Durst löschte, machten wir uns auf den Rückweg zum Zeltplatz. Zu Essen hatten wir ausreichend Salate, Grillzeug, Brote, Dips und Nachtische. Nachdem der Hunger gestillt wurde, setze man sich beim gemütlichen Lagerfeuer zusammen. Es wurde gesungen, getanzt, gelacht und viel geredet. Um Mitternacht wurde auf den Geburtsag unserer Lynni angestoßen und sie bekam ein Geschenk, an das sie und der Rest sich noch lange erinnern werden 😉 Einige Mädels waren vom Feuer nicht weg zu bekommen und nächtigten sogar an diesem im Freien, andere hatten vorm ins Bett gehen kleiner Schneckenprobleme zu lösen. Am nächsten Morgen wurde mehr oder weniger frisch aus den Tipis geklettert und bei strahlendem Sonnenschein gefrühstückt.  Entspannt wurde dann der Zeltplatz aufgeräumt, die Autos beladen und die Heimfahrt angetreten.