Einen katastrophalen Auftritt legte die wB2-Jugend der TSG am zweiten Spieltag der Bezirksliga bei der HSG Dietzenbach hin. Das man in Dietzenbach regelmäßig schlechte Leistungen zeigt war man mittlerweile gewohnt, bisher reichte es auch immer um die 2 Punkte aus Dietzenbach zu entführen, da sich immer wieder die individuelle Klasse aus Bürgel durchsetzte. Doch diesmal war noch nicht mal diese Vorhanden. Gegen super eingestellte Dietzenbacherinnen gab es nicht den Hauch einer Chance, der Gegner wollte diesen Sieg unbedingt und hat ihn sich auch verdient geholt. Bürgel agierte arrogant und pomadig, man dachte wohl das man die Mädels der HSG im Schlaf ausspielt, doch es kam alles anders. Man versuchte die Schuld dieser Niederlage an dem Ball festzumachen, doch der Gegner mußte auch mit diesem Ball spielen!
Zu Beginn des Spiels führte Bürgel mit 2:0 und 2:1, das war auch die letzte Führung des Spiels. Bis zum 5:6 hielt die TSG noch mit, doch in den letzten 10 min. der ersten Halbzeit erzielte Bürgel nur noch ein Tor und die HSG derer fünf, sodaß man mit einem Rückstand von 6:11 vorentscheident in die Kabine ging. In der zweiten Halbzeit gab es kein aufbäumen und kein Kampfeswillen, 9:15 stand es als Dietzenbach ein letztes mal den Turbo einschaltete und die Bürgeler gnadenlos abstrafte, innerhalb kürzester Zeit stand es 9:20. Mehr als Ergebnisskosmetik bekammen die TSG Mädels nicht zustande. Die HSG gewann hochverdient mit 14:21 das Spiel und freute sich zurecht über eine tolle Leistung.
Es spielten: Alissa Pleß; Marlene Winter (9/4), Michelle Schmitt (4), Isabell Kaufhold (1), Larissa Scheuermann, Clea Protzel, Afra Armbrusterz, Laura Schluchter, Vanessa Hellstern und Juliana Geyer