Die TSG-Mädels kamen gleich gut ins Spiel und konnten sich in den ersten Minuten schon vorentscheidend auf 6:1 absetzten. Im Angriff wurden durch verschiedene Auslösehandlungen Tor um Tor erziellt, in der Abwehr hingegen bekam man zunehmend Probleme mit der groß gewachsenen Kreisläuferin der Gäste, so dass sie Abwehr von einer 3-2-1 auf eine 5-1 Deckung umgestellt wurde. Schließlich ging man mit einer beruhigenden 20:9 Führung in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Die Bürgler konnten den Vorsprung über 27:12 und 31:13 weiter ausbauen. In der letzten Viertelstunde agierten die Gäste in einer 3-3 Deckung, aber auch dadurch ließen sich die Mädels nicht aus dem Konzept bringen und konnten vor allem über die Außeneinläufer zum Torerfolg kommen. Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdienter 42-18 Sieg auf der Anzeigetafel.
Ihr Comaback feierte Michelle Rümmelein.
Es spielten: Lara Winterstein (Tor) Samedina Memovic (1), Laura Hof (3), Maren Lipps (7), Debora Mastroserio (16), Tanita Frank (4), Melanie Tremmel, Michelle Rümmelein, Kyra Schirmeister (3), Samantha Satteler (2), Alina Nesselhauf (6)