Die Jungs der männlichen C2 bestritten am Wochenende ihr 4. BOL-Spiel bei der HSG Rodgau Nieder-Roden und verloren mit 26:22 (11:13). Das Spiel stand von Anfang an unter keinen guten Vorzeichen. So reiste man mit nur sieben Spielern und ohne Auswechselspieler an. Hinzu kam noch, dass der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien und der Trainer der TSG Bürgel die Partie leitete.

Trotz aller Widrigkeiten fanden unsere Jungs gut in das Spiel. Vier Treffer in Folge von Sebastian Guth brachten die TSG schnell in Führung. Mit viel Bewegung agierte man im Angriff, erspielte sich so Tor um Tor und baute den Vorsprung zwischenzeitlich auf vier Tore (6:10) aus. Leider arbeitete man in der Abwehr zum Ende der Halbzeit nicht mehr aggressiv genug und ließ die Gastgeber bis zur Pause noch bis auf zwei Tore herankommen. So stand zur Halbzeit ein (11:13) für die TSG-Buben auf der Anzeigentafel.
Auch in Halbzeit zwei kämpften unsere sieben Jungs mit allen Kräften gegen die nun immer stärker werdende HSG-Mannschaft. Erst ab der 40. Minute machte sich der hohe Kräfteverschleiß bemerkbar. Auswechseln war nicht möglich, wobei die HSG mit 13 Spielern aus dem Vollen schöpfen konnte. Die nachlassende Konzentration im Abschluss vor dem HSG-Tor war nun auschlaggebend, dass die Nieder-Röder in Führung gehen und den Vorsprung bis zum Ende der Partie auf vier Tore ausbauen konnten (26:22). Am Ende bekamen unsere sieben Jungs, trotz des verlorenen Spiels, großes Lob von allen Seiten für eine starke, kämpferische Leistung, die leider nicht belohnt wurde.
Es spielten: Max Schröder; Raphael Schulz (4), Sebastian Guth (6), Marc Kaiser (2), Silas Dietermann, Vincent Spalek (8), Timon Ardelt (2)