Die 1. Herren der TSG Bürgel haben bei ihrem dritten Auswärtsspiel in Serie die zweite Saisonniederlage hinnehmen müssen. In einem umkämpften Spiel behielt die SKG Bonsweiher nach 60 Minuten mit 34:29 (15:18) die Oberhand. Damit steht die TSG mit 8:4 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz der Landesliga Süd.
Die TSG kam gut ins Spiel und führte schnell mit 3:0. Zwar fanden auch die Gastgeber im Anschluss ihren Weg in die Partie, Bürgel blieb jedoch die spielbestimmende Mannschaft. Vor allem, wenn im Angriff mit Tempo gespielt und die Abwehr von Bonsweiher in Bewegung gebracht wurde, war man immer wieder in der Lage, leichte Tore zu erzielen. Jedoch verpasste man in der eigenen Defensivarbeit für einen größeren Abstand zu sorgen, da man der SKG zu oft ebenfalls einfache Tore ermöglichte. So stand es nach dreißig Minuten verdient 18:15 für die TSG.
In der zweiten Hälfte entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch, durch welchen der Vorsprung der TSG bestehen blieb. Doch beim 24:21 für die Gäste kippte plötzlich die Partie. Bürgel ließ im Angriff, auch aufgrund des krankheitsbedingten Fehlens von Stamm-Mittelmann Stephan Denhard, jegliches Konzept vermissen und schloss häufig überhastet ab. Bonsweiher dagegen blieb seiner Spielweise treu und erzielte Tor um Tor. Nach einem 7:0-Lauf durch die SKG sah sich Bürgel plötzlich mit 24:28 in Rückstand. Trotz allen Einsatzes und einer offenen Manndeckung in der Schlussphase war die TSG nicht mehr in der Lage, das Ruder rumzureißen und verlor letztlich verdient gegen einen höchst motiviert auftretenden Gegner, auch wenn das Endergebnis etwas zu hoch ausfiel.
„Neben dem Fehlen von Stephan Denhard, der unserem Angriff sicher mehr Konzept und Ruhe verliehen hätte, war vor allem unser miserables Überzahlspiel Grund für die Niederlage“, bemängelt TSG-Spielertrainer Christan Breiler. „Wir haben aus den vielen Zeitstrafen gegen Bonsweiher kein Kapital schlagen können, sondern zusammengerechnet in den Überzahlsituationen mehr Tore kassiert als geworfen. So kann  man in der Landesliga keine Spiele gewinnen.“
Am kommenden Sonntag treten die 1. Herren zum letzten von vier Auswärtsspielen in Folge an. Gegner ist der TSV Pfungstadt, der aktuell bei 4:8 Punkten steht, bei allen vier Niederlagen jedoch nur mit einem Tor verloren hat. Zudem hat der TSV mit einem 32:20-Erfolg gegen Niederrodenbach sicher einiges an Selbstvertrauen getankt und wird alles daran setzen auch gegen die TSG erfolgreich zu sein. Bei dieser erneut schweren Aufgabe hofft die Mannschaft abermals auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihrer Fans.
Auf geht’s!
TSG: Gezer, D. Nastos; S. Lenort (1), Kaiser (2), Wolf (4), Wilde (6), P. Nastos (1), Kleimann (3), Hofmann, N. Lenort (11/2), Büdel, Hock (1)