Im Stadtderby gegen den OFC Kickers ging die weibliche A-Jugend ohne gelernten Torhüterin ins Spiel. Unsere Feldspielerin Sammy erklärte sich bereit im Tor auszuhelfen und machte ihre Sache sehr gut.

Die A-Mädels waren von Beginn an hellwach, vergaben aber in den ersten Minuten einige klare Torchancen, so dass zumindest das Ergebnis bis zum 4:4 noch ausgeglichen verlief. Dann kam jedoch der Bürgler Express so richtig ins Rollen und man konnte sich über das 4:4 mit sieben Toren in Folge auf 11:4 absetzen. Damit war schon recht früh für eine Vorentscheidung gesorgt. Die Bürglerinnen spielten weiterhin sehr druckvoll und bauten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 21:12 aus.
In der zweiten Halbzeit wurden dann verschiedene Abwehrsysteme ausprobiert, was jedoch dazu führte, dass die Gäste den Abstand Mitte der zweiten Halbzeit auf 26:22 verkürzen konnten. Dies lag auch daran, dass die Konzentration etwas nachließ man zu nachlässig in der Chancenauswertung war. Jedoch schafften die Bürgeler Mädels es noch einmal den Hebel umzulegen siegten am Ende verdient mit 33:22. Auch in diesem Spiel wurden wieder zwei Spielerinnen aus der B-Jugend mit in die Mannschaft eingebaut.
Es spielten: Samantha Satteler; Alina Nesselhauf (4), Tanita Frank (2), Melanie Tremmel (9), Maren Lipps (1), Laura Hof, Denise Hose (1), Kyra Schirmeister (4), Debora Mastroserio (8), Samedina Memovic (1), Alica Hof (3)