Die weibliche E1 spielte am vergangenen Samstag auswärts gegen die HSG Maintal. Nach einem Halbzeitstand von 6:4 verlor man schließlich 11:6.

Das Spiel verlief aus unserer Sicht gut. Die Mädchen waren von Anfang an wach und bei der Sache. In der Abwehr standen sie sehr gut und es gab fast keine Träumereien, die zu einfachen Toren des Gegners führten. Auch das Passspiel nach Vorne klappte diesmal deutlich besser, sodass recht wenige Fehlpässe zu verzeichnen waren. Auch die Laufbereitschaft stimmte und es wurde versucht sich stets anzubieten, wenn die Mitspielerin abspielen musste. Schön zu sehen war auch, dass die Mädels oftmals versuchten selbst die eigene Chance zu nutzen. Wenn auch zwei der drei erhaltenen Siebenmeter in Tore umgewandelt werden konnten, müssen sich die Mädchen generell beim Abschluss noch steigern. Zu oft agierte man vor dem Tor zu hektisch und unkonzentriert. Insgesamt gesehen kann man mit der gezeigten Leistung und dem Ergebnis zufrieden sein, bedenkt man dabei noch, dass aufgrund von Halloween die Trainingsbeteiligung sehr niedrig war.
Es spielten: Tiffany Dietermann; Lara Rieth, Sude Gümüstekin (5/2), Selina Scherling (1), Nina Jung, Luna Roos, Chiara Schultz, Kimberly Stevermüer, Nadira Friedrich