Nach der Herbstpause ging es für die männliche C1 in der Oberliga zu WBW. Hinter diesem Kürzel verbirgt sich die HSG Weiterstadt/Braunshard/Worfelden, immerhin amtierender Meister und mit zahlreichen Spielern aus Hessen- und Bezirksauswahlkader besetzt.
Gegen diesen, in dieser Spielzeit erstmals vollständig angetretenen starken Gegner, boten die Bürgeler Jungs gerade in Halbzeit 2 eine tolle Leistung und verloren am Ende mit 25:30 (9:16).
Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzte sich WBW über die starke Rückraum- und Kreisachse Tor um Tor ab. Schwache Bürgeler Angriffe wurden mit Tempogegenstößen bestraft und die körperliche Überlegenheit deutlich demonstriert. Über das gesamte Spiel hatte Bürgel hier einen großen Nachteil. Auch die Überzahlsituationen blieben in dieser Phase meist ungenutzt.
Nach der Pause jedoch ein anderes Bild. Was das Trainerduo Lehmann/Rehm genau in der Kabine sagte ist unbekannt, doch es wurde Tor um Tor aufgeholt, die Abwehr stand besser und der Angriff war entschlossener. Beim Stand von 23:21 und Ballbesitz für Bürgel war es spannend, doch nach einer Auszeit in der 41. Minute kam WBW ins Spiel zurück und erzielte zwei leichte Tore. Diesen Vorsprung hielten sie, bei nun geöffneter Bürgeler Abwehr, bis zum Schluss. Bei Bürgel war das Kämpferherz da, doch die Kräfte, bei nur zwei mittlerweile angeschlagenen Auswechselspielern, schwanden nach der vorherigen Energieleistung zunehmend.
Insgesamt lässt sich auf diese Leistung aufbauen, gegen eine solche Übermannschaft kann man verlieren. Der Respekt und die Anerkennung vom Gegner und den engagiert anfeuernden Eltern hatten sich die Spielern redlich verdient. Im Heimspiel gegen die HSG Bachgau gilt es nun den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten. Anpfiff ist am nächsten Sonntag um 13:05 Uhr in der ESO-Sportfabrik.
Es spielten: Gersting J., Morgano L. (2), Spalek V., Hottes D. (9), Nordsiek L., Lehmann T. (5), Bläsing F. (2), Seuring F. (6), Blaufuss D. (1)