Mit einer unnötigen Auswärtsniederlage bei der TGS Niederrodenbach starteten die Jungs aus Bürgel nach den Herbstferien und verloren mit  31:26 (18:13).

Von Beginn an fanden die Jungs um das Trainerteam Jochheim/Diehl nicht ins Spiel. Zu oft ließ man den Gegenspielerin zu viel Raum, sodass die Gastgeber ein ums andere Mal ungehindert aufs Tor marschieren konnten. Dadurch lief man ständig einem Rückstand hinterher, welchen die Rodenbacher vom 4:2 über 11:5 bis zum Halbzeitstand von 18:13 ausbauten.
Nach der Halbzeit kam Hoffnung auf. Tor um Tor arbeiteten sich die Bürgeler Jungs ran. Nun stand man enger bei seinen Gegenspielern und störte aggressiver. So stand es zu Beginn der zweiten Hälfte nur noch 20:18 für Niederrodenbach. Unerklärlicherweise kam es dann wieder zum Bruch im Spiel und man machte die gleiche Fehler, wie in der ersten Halbzeit. Geschickt nutzen die Gegenspieler die offenen Räume in der Bürgeler Abwehr aus und setzten sich über die Zwischenstände 25:19, 29:22 auf das Endergebnis von 31:26 ab.
Insgesamt gesehen ist die Niederlage verdient, hätte jedoch bei einer konstanteren Abwehrleistung über die gesamte zweite Hälfte verhindert werden können. Am kommenden Sonntag spielen die Jungs der E-Jugend in der ESO-Sportfabrik gegen Großauheim. Gelingt es ihnen die Fehler abzustellen, sollten sie auch wieder auf die „Erfolgsspur“ gelangen.
Es spielten: Justin Hohenberger; Niklas Brack, Pedro Camargo, Fabian Schweedt (8), Pascal Karpf (8), Philipp Tafel, Fabian Jochheim (2), Sebastian Jochheim, Jonas Schlereth (8), Juliano Kreis