Zum Auswärtsspiel des 3.Liga-Nachwuchs der HSG Sulzbach/Leidersbach ging es am nächsten Oberliga-Spieltag der weiblichen C-Jugend. Die Mannschaft hoffte auf eine Kehrtwende in ihrer derzeitigen Situation, verlor jedoch mit 22:19 (11:9).

Bereits kurz nach Anpfiff waren die Rollen klar verteilt, denn die gastgebende HSG führte ruckzuck mit 5:1. Die TSG-Mädels wirkten müde und agierten nicht als Mannschaft auf dem Platz. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Offenbacher eine bessere Einstellung zum Spiel und agierten von da ab aggressiver in der Abwehr. Zu allem Unglück kam dann auch noch Pech dazu. So traf man sage und schreibe zwölf Mal das Gehäuse, konnte den Abstand bis zur Halbzeit jedoch verkürzen und ging mit einem Zwei-Tore-Rückstand (11:9) in die Kabine.
Nach Wiederanpfiff kam dann die stärkste Phase der TSG und man kämpfte sich zum Ausgleich auf 12:12 heran, ehe die HSG wieder aufdrehte und den Bürgeler Nachwuchs in seine Schranken verwies.  Am Ende verloren die TSG-Mädels verdient mit 22:19. Ein großes Lob gebührt Anna Kamer, die nach langer Verletzungspause im Tor ein tolles Spiel lieferte und mit ihren Paraden ihre Mannschaft lange auf Kurs hielt.
Es spielten: Anna Kamer, Alissa Pleß; Isabelle Kaufhold (7/1), Vanessa Hellstern (4), Ann-Kathrin Schlereth (4), Linda Brocke (2/1), Laura Schluchter (1), Anna Hoffmann (1), Vanessa Rümmelein, Juliana Geyer, Katharina Löbrich