Die stark ersatzgeschwächten D-Jungs der TSG Bürgel trat ohne fünf Stammspieler an und ging in der Bezirksliga sang und klanglos bei der HSG Nieder-Roden mit 14:27 (5:13) unter.

In der ersten Spielhälfte konnte man zunächst noch bis zu einem Spielstand von 2:3 mithalten. Danach wurde nur noch statisch der Ball durch die Reihen gespielt, ohne sich großartig zu bewegen. Folge richtig entschied der Unparteiische mehrmals auf Zeitspiel, wovon sich unsere Jungs jedoch leider  unbeeindruckt zeigten. Hinzu kamen ein vergebener Siebenmeter und unplatzierte Torwürfe, die dem Schlussmann von Nieder-Roden keinerlei Probleme bereiteten.  Eine vernachlässigte Abwehrarbeit bescherte uns einen Halbzeitstand von 5:13.
Nach dem Seitenwechsel spielte man sich die Bälle weiterhin gegenseitig auf die Füße oder dem Gegner direkt in die Hände. Dieser nutzte diese Geschenke zum Gegenstoß und wir schauten nur hinterher. Wir konnten zwar im Vergleich zur ersten Hälfte mehr Tore erzielen, aber es lief nicht wirklich besser. So mussten wir die Punkte beim Endstand von 14:27 in Nieder-Roden lassen.
Jetzt hat das Team vier Wochen Zeit bis zum nächsten Spiel gegen Wächtersbach und kann im Training an den Schwächen arbeiten, um dann zu zeigen, dass es auch besser Handballspielen kann.
Es spielten: Mario Kaiser; Torben Wenzel (1), Tjard Zimmer (1), Maximilian Nowak (1), Armin Ibrisagic (3), Artur Kirchgessner (2), Maximilian Schmitt (4), Finn Fischer (1), Lucas Hofmann (1), Niclas Jung, Benedikt Solloch