Die weibliche D-Jugend spielte am Wochenende auswärts gegen den Tabellenletzten HSG Isenburg/Zeppelinheim und siegten mit 2:16 (1:8).

Obwohl von Vornherein klar war, dass die Begegnung zu den vermeintlich leichteren Spielen zählt, ging die HSG mit 1:0 in Führung. Dies sollte jedoch im ersten Durchgang auch der einzige Gegentreffer bleiben und die Bürgeler Mädels legten schnell nach und führten zur Halbzeit bereis mit 1:8.
Auch in der zweiten Halbzeit ließen die TSG-Mädels nicht nach. Sie bauten den Vorsprung weiter aus (1:10), vor allem aufgrund einer sehr guten Abwehrleistung. Durch klare Zuordnung und Absprachen gab es für die Gastgeberinnen kaum ein Durchkommen. Auch das Umschalten von Abwehr auf Angriff klappte sehr gut und es gab nur wenige Ballverluste im Spiel nach Vorn. Positiv war auch, dass sich fünf Mädels in die Torschützenliste eintrugen. Somit gewann man am Ende mit einer tollen Teamleistung mit 2:16, mit der auch die beiden TSG-Trainerinnen sehr zufrieden waren.
Es spielten: Yasmine El-Baouti; Nadja Schulz (1/1), Antonia Peko, Michelle Urbanski, Marie Rieth (6), Nelly Stroscherer, Lara Röhr, Lea Langer (1), Patrizia Schmitt (6), Ann-Kathrin Bierbach, Kim Götürmen (2)