Mit viel Herz und Wille erkämpfte sich die männliche C1 am letzten Hinrundenspieltag einen 31:26 (15:14)-Sieg beim TV Kirchzell. Die momentan vom Verletzungspech verfolgte Truppe überzeugte dabei durch großen Kampfgeist und nahm verdient zwei Punkte aus dem Odenwald mit nach Hause.

Nachdem Fabi Seuring nach einer Verletzung aus dem letzten Spiel operiert werden musste und Leif mit Handbruch ebenfalls länger ausfällt, hatte sich die Personalsituation weiter zugespitzt. Luca, Marcel, Fabian, Dennis und Tobias waren ebenfalls angeschlagen und stellten sich in den Dienst der Mannschaft. Elias unternahm nach 11 Wochen Verletzungspause seine ersten Gehersuche und konnte sein Team einige wenige Minuten unterstützen. Es entwickelte sich von Anfang an ein enges Spiel, bei dem erst Kirchzell, dann Bürgel in Führung ging. Richtig zusammen wuchs die Truppe, als nach einem Wechselfehler nur vier Bürgeler gegen sechs Kirchzeller auf dem Feld standen und die Unterzahl gewannen. Der nächste Motivator war der Führungstreffer praktisch mit dem Pausenpfiff zum 15:14.
In der zweiten Hälfte griff das Trainerduo Lehmann / Rehm in die Taktikkiste und stellte die Abwehr sehr defensiv ein. So sollten Kräfte gespart und die rechte Abwehrseite stabilisiert werden. Die Taktik ging auf, nach und nach wuchs der Vorsprung. Am Ende öffnete Kirchzell die Abwehr, doch es nutzte nichts, Bürgel gewann mit 31:26. In der Schlussphase kam Raphael Schulz zu seinem ersten Oberligaeinsatz.
Mit 8:6-Punkte, der zweitbesten Abwehr und dem zweitbesten Angriff steht die TSG Bürgel in der zweiten Oberligasaison in Folge auf Platz 4. Mit einem etwas größeren Kader und etwas weniger Verletzungspech wäre vielleicht sogar mehr (ein Sieg gegen die Top 3) möglich gewesen. Nun gilt es in der Rückrunde die Leistung zu bestätigen, die erste Chance dazu gibt es am nächsten Sonntag (24.11.) um 13:50 Uhr beim Heimspiel gegen die HSG Langen.
Es spielten: Gersting J.; Morgano L. (2), Spalek V., Hottes D. (11/1), Lehmann T. (10), Karpf, M. (1), Blaufuss D. (6), Bläsing, F. (1), Schulz, R., Knop E.